Ramona und Stefany

Schritte zum fertigen Portraitbild

Für das Portraitbild von Ramona und Stefany stand mir eine große Auswahl an Fotos zur Verfügung, welche ich per Mail zugesandt bekam. Hieraus sollte ich das Portraitbild nach Fotovorlage anfertigen.

Was hierfür benötigt wurde

  • Aquarellkarton (in diesem Fall 300 g/m² Burgund mit matter Oberfläche)
  • Echthaarpinsel in unterschiedlicher Größe und Stofflappen zum Aufnehmen überschüssiger Farbe
  • Aquarellfarben (ich verwende Aquarellnäpfchen von Lukas)
  • Bleistifte und Graphit unterschiedlicher Härtegrade (ich verwende meist weiche Stifte zwischen 2B und 6B)
  • Schwarze Tuschestifte

Vorzeichnung mit Bleistift

Skizze bzw. Vorzeichnung mit Bleistift

Zur Vorzeichnung verwende ich weiche Graphitstifte/Bleistifte. Die Vorzeichnung soll möglichst sorgfältig angefertigt werden, da sie die späteren Proportionen wie auch Farbflächen festlegt und somit das Aquarellmalen erleichtert. In dieser Stufe des Portraits können noch gut Korrekturen vorgenommen werden. Die Farbe ist nämlich noch entfernbar.
Z.B. wurde auf Wunsch der Nasenrücken und die Mähne der Schritt laufenden Ramona (unten rechts auf dem Portraitbild) überarbeitet sowie Sattel und Zaumzeug entfernt.

Erste Schicht Aquarellfarben

Los geht es mit Aquarellfarbe

Für das Portraitbild von Ramona und Stefany entschied ich mich diesmal die Bleistiftzeichnung nicht nur zu skizzieren sondern komplett auszuarbeiten und die Zeichnung mit Aquarellfarbe einzufärben. Schrittweise habe ich zarte Farbschichten auf die Zeichnung aufgetragen um zunächst die Grundkonturen festzulegen.
Da es beim Aquarellmalen nicht möglich ist eine dunkle mit einer helleren Farbe zu übermalen, musste ich mich langsam von der hellen zu der dunklerer Farbe beim Aquarellieren vortasten.

Etliche Schichten Aquarell und Tuscheausarbeitung

Feinere Ausarbeitung mit Aquarell

Wie man sieht, nimmt das Aquarellbild langsam Form und Kontur an. Jetzt kommt hauptsächlich schwarze Aquarellfarbe zum Einsatz um härtere Kontraste zu zeigen und mehr Plastizität zu erzielen. Mit dem gleichen Vorgehen habe ich schließlich auch die Ramona-Zeichnung unten links mit Aquarell ausgearbeitet.

Aquarell und Tusche

Konturen nachzeichnen und Kontraste verstärken

Bei den beiden Zeichnungen "Ramona mit Hut" und die "Schritt gehende Ramona" entschied ich ich die Aquarellfarbe weg zu lassen. Das Portraitbild hätte sonst zu überladen gewirkt.
Um aber die grauen Zeichnungen kräftiger hervorzuheben, habe ich diese mit schwarzer Tusche noch sorgfältig nachgezeichnet. Nochmal die Fotovorlagen mit dem gemalten Portraitbild abgleichen und.... fertig.


Hier das Ergebnis nach vielen Stunden Arbeit:

Das fertige Aquarellportrait
Besuche